Kamerabasics – ISO einfach erklärt

Grundsätzlich geht es beim Fotografieren immer darum, genügend Licht auf den Kamerasensor zu bekommen, damit ein korrekt belichtetes Bild entsteht. Die Lichtmenge kann über 3 Faktoren gesteuert werden: ISO, Blendenöffnung und Verschlusszeit.

ISO – Die Lichtempfindlichkeit des Sensors

  • Je nach Kameramodel hat man die Möglichkeit die ISO von 100 bis etwa 25’600 einzustellen.

  • Je grösser die ISO-Zahl, desto lichtempfindlicher wird der Sensor und man kann damit auch mit wenig Umgebungslicht fotografieren.

  • Je kleiner die ISO-Zahl, desto weniger lichtempfindlich ist der Sensor und man benötigt viel Umgebungslicht oder muss mit längeren Verschlusszeiten oder weit geöffneter Blende arbeiten.

Bildrauschen

  • Die beste Bildqualität erreicht man ISO 100.

  • Je höher die ISO-Zahl gewählt wird, desto mehr Bildrauschen entsteht auf dem Bild, man spricht auch von körnigen Bildern.

  • Bei welcher ISO-Zahl deine Kamera anfängt zu rauschen hängt vom Kameramodel, bzw. vom Sensor ab. Am besten machst du mal am Abend ein paar Testaufnahmen mit verschiedenen ISO-Werten und entscheidest dann, was für dich noch i.O. ist.

Wo stellt man die ISO ein?

  • Im AUTO-Modus oder in den Szenenprogrammen kann die ISO nicht ausgewählt werden, wähle also als erstes ein anderes Program: P, A/AV, S/TV oder M

  • Die meisten Kameras haben eine Taste mit “ISO” bezeichnet, halte diese gedrückt und stelle die ISO-Werte mit dem Einstellrad ein. Alternativ kommt man auch über das Quickmenü zum Ziel, drücke dafür die Taste Info, Q oder OK (je nach Kameramodel).

Welche ISO-Zahl soll ich verwenden?

  • 100 bei Sonnenlicht

  • ca. 400 - 800 im Schatten oder helle Innenräume

  • ab 800 in dunkleren Innenräume, Dämmerung, etc.

AUTO-ISO

  • Die Kamera kann die ISO auch automatisch einstellen, sie wählt dann je nach Lichtverhältnisse die optimalste ISO-Zahl für eine korrekte Belichtung.

  • Das ist natürlich sehr praktisch, hat aber den Nachteil, dass man mit Bildrauschen rechnen muss

  • Einstellen kann man die AUTO-ISO übers Menü oder bei Nikon-Kameras über das vordere Einstellrad und dabei die ISO-Taste gedrückt halten.

Hat dir dieser Tipp geholfen?

Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar oder ein Like. Ich freue mich!

Du möchtest mehr Tipps erhalten?

Dann abonnierst Du am besten gleich rechts neben diesem Beitrag den Newsletter, dann informiere ich dich, wenn der nächste Tipp online geht.

Wie wäre es mit einem Fotokurs?

An meinen Fotokursen lernst du alles von Grund auf, da geht es nicht nur um die Theorie, sondern es bleibt auch Zeit, alles gleich in der Praxis umzusetzen. Zudem lernst du neue fotobegeisterte Menschen kennen und hast danach die Möglichkeit in der Monats-Fotochallenge (FB-Gruppe) mitzumachen oder einer der weiterführenden Kurse zu besuchen.